Samstag, 26. September 2015

@NeinQuarterly in München

Am 25. September 2015 war Eric Jarosinski aka @NeinQuarterly im Salon G der Münchner Akademie der Bildenden Künste, um sein Buch „Nein. Ein Manifest“ vorzustellen. Lukas Funk hat die Veranstaltung mit seinem Fotoapparat festgehalten.
















Ein paar Stimmen zu #NeinMUC

„Süddeutsche Zeitung“ vom 25. September 2015

LiteraturZeit

Freitag, 25. September 2015

Nein Classics (4)


Donnerstag, 24. September 2015

Nein Classics (3)


Mittwoch, 23. September 2015

Kleine Handreichung für #NeinMUC

Seien Sie nicht überrascht, wenn Sie Freitag abend vor einer dunklen Akademie der Bildenden Künste stehen. Vielleicht kennen Sie sie sonst von den flirrenden Nächten der Jahresausstellungen und Debütanten. Dieses Mal wird Sie der Prachtbau am Siegestor eher an die Burg eines transsilvanischen Fürsten erinnern.
Aber auch wenn Sie wenig Lichter und kaum Menschen erblicken: Rechts, im Ostflügel, dessen Erdgeschoß aufgrund seiner Lage eher wie ein Hochparterre wirkt, werden Sie vielleicht etwas flackern sehen, den Puls des Salon G.
Steigen Sie die Treppe zum Haupteingang des Akademie-Altbaus hoch, oder nehmen sie eine der beiden schwungvollen Auffahrten zur Rechten wie zur Linken.
Durchschreiten Sie todesmutig das abgedunkelte Foyer und wagen Sie sich dann gleich rechts in den Ostflügel, wo sie nach wenigen Metern der Salon G erwartet.
Einlaß wird ab 20 Uhr sein. Der Abend mit @NeinQuarterly und Eric Jarosinski, ja, gehen wir für diese Nacht davon aus, daß es sich dabei um zwei Persönlichkeiten handelt, die Soirée wird gegen 21 Uhr beginnen.
Es gilt first come, first serve. Und so ein Salon ist schnell gefüllt.


video

Nein Classics (2)


Dienstag, 22. September 2015

Nein Classics (1)


Montag, 21. September 2015

S. Fischer sei Dank


Nein, wir machen die Lesung nicht nur, um mal auf der Webseite des S. Fischer Verlages erwähnt zu werden...

Samstag, 19. September 2015

Freitag, 18. September 2015

Mittwoch, 16. September 2015

@NeinQuarterly – Ein Münchner Abend mit Eric Jarosinski

Der US-Professor, „ZEIT“-Kolumnist und „Twitter-Adorno“ Eric Jarosinski alias @NeinQuarterly (über 117.000 Follower auf Twitter) ist demnächst für sein im S.Fischer-Verlag erschienenes Buch „Nein. Ein Manifest“ auf Lesetour in Deutschland.
München stand nicht auf dem Reiseplan, aber das haben wir kurzfristig ändern können.

Freitag, den 25. September 2015
21 Uhr

in der Akademie der Bildenden Künste
Erdgeschoß – Ostflügel, Projektraum A.EG_11
Akademiestraße 2-4
80799 München

Anmeldung

Hashtag zu Buch und Tour: #NeinManifesto
Hashtag des Münchner Abends: #NeinMUC 

Bücherbar (2): Stay tuned!


Mittwoch, 2. September 2015

Lehel, Akademieviertel oder Giesing?

2007 Barer Straße, 2009 Reichenbachstraße – und seitdem nur gelegentliche Schnelldurchgänge auf Messen und Hof-Flohmärkten. Höchste Zeit, mal wieder mit unserem Vollsortiment absurder, komischer oder vergessener Kinderbücher, Kunstkataloge, Kochbücher, Erotika, Studienliteratur, Bildbände, Belletristik in allen möglichen und unmöglichen Sprachen usw usf aufzuwarten. Heuer sieht es gar nicht mal so schlecht aus: Eine Immobilie im Lehel, ein Laden in Giesing und mehrere rund um die Uni böten sich an. Stay tuned!

(Foto: Volker Derlath)

Sonntag, 21. Juni 2015

Haftungsausschluß

„Weder die Autoren noch der Verlag haften für Verletzungen oder Folgeschäden, seien sie physischer oder auch psychischer Natur, die nach, wegen oder trotz der Lektüre dieses Buches auftreten können. Die Verantwortung für die Anwendung der hier dargestellten Praktiken bleibt im vollen Umfang bei den Lesern.“
Disclaimer in Sabine & Wolf Deunan: Ein bisschen härter ist viel besser, Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag 2014

Samstag, 20. Juni 2015

Nachts im Werkstattkino

Drei Tage auf der BoundCon, zehn Abende beim Nachtschatten Filmfestival, man darf unseren Namen nicht so eng sehen... Am Eröffnungsabend gestern ließ es sich beim Fetisch- & BDSM-Festival im Werkstattkino schon recht gut an. Die Liste der dort ausliegenden Bücher wird laufend aktualisiert, da wir uns bemühen, zu jedem Filmprogramm eine passende Buchauswahl zu assoziieren. Hier ein paar Schnappschüsse von Kerstin S. Klein, die sich mit mir am Stand abwechselt.


Freitag, 19. Juni 2015

BoundCon-Nachverkauf beim Nachtschatten Filmfestival (Updates)

Nicht alle unsere Bücher sind auf der BoundCon verkauft worden. Weitere sieben schwere Pakete mit schönen Titeln aus den Beständen des Frankfurter Camp-Buchladens haben uns leider überhaupt erst nach der Messe erreicht. Grund genug, einen Nachverkauf zu organisieren. Und wo, wenn nicht auf dem heute startenden Nachtschatten BDSM-/Fetisch-Filmfestival im Münchner Werkstattkino.
Passend zu den wechselnden Themenwelten der Filme an den kommenden Abenden werden wir auch recht unterschiedlich bestückte Büchertische im Kino aufbauen. Nach Möglichkeit werden wir die Titel auch hier dokumentieren und laufend aktualisieren.

Agentur Nacktschwärmer: Smokin' Man Eaters, Liberotica 2008
Claude Alexandre: Corps Obscur, Konkursbuchverlag Claudia Gehrke 1996
Vincent L. Andrews: Benutz mich!, Bruno Gmünder 2009
Anne & Julien, Pascal Bagot: Tattoo, Actes Sud 2014
Anonymous: Eveline, The Scarlet Library 2002
Anonymous: The Way of a Man with a Maid, The Scarlet Library 2002
Araki: Tokyo Lucky Hole, Taschen 2015
Gilles Berquet: 97 rue des Plantes, Jean-Pierre Faur 1997
Christophe Bier: Les éditions du Couvre-Feu, Astarté 2013
Hans von Bockhain: Private Pornography in the Third Reich, Goliath 2014
Carl van Bolen: Erotik des Orients, Parkland 1965
Josef Botello: Girls, Guns and Ropes, Mixofpix 2006
Boundary N° 2: Artwork Scenarios by Chris, Liberotica 2001
Bounddary N° 4: Vanessa del Rio Tribute, Liberotica 2003
Tim Bussen, Stephanie Maria: Liebe an der Schmerzgrenze, Schwarzkopf & Schwarzkopf 2011
John Cleland: Fanny Hill, Gondrom 1991
John Cleland: Fanny Hill – Volume II, The Scarlet Library 2004
Veretta Cobler: New York Underground 1970-1980, Parkstone Press 2004
Cosette: Sklavenherz, Ubooks 2010
Couples III – Erotic Drawings 1890-1930  (Erotic Art, Volume 9), Janssen 2004
Robert Crumb's Sex Obsessions, Taschen 2015
Sabine und Wolf Deunan: Ein bißchen härter ist viel besser, Schwarzkopf & Schwarzkopf 2014
Hans-Jürgen Döpp: Paris Eros – The Imaginary Museum of Eroticism, Parkstone Press 2004
Nik Douglas, Penny Slinger: Liebe & Erotik in der Malerei Indiens und Nepals, Sphinx 1989
Uwe Dupke: Shades of Lust and Pain, Skylight 2013
Alexandre Dupouy: Scenes d'Interieur, Konkursbuch Claudia Gehrke 1995
Hans Eppendorfer: Der Magnolienkaiser – Nachdenken über Yukio Mishima, rororo 1987
Clarissa P. Estés: Die Wolfsfrau, Bertelsmann Club 1993
Jean-Paul Four: Erotic X-Treme, Skylight 2010
Jean-Paul Four: Grand X-Nudes, Skylight 2011
Jean-Paul Four: On Stage, Skylight 2007
Uwe Fülleborn: Nylons, Goliath
Andreas Fux: Die Russen kommen, Janssen 1993
Lilian Green: Obsession, Ubooks 2008
Gavin Griffiths, Paul Blundell: Vibrators – 100 of the Best Vibrators in the World, Harper Collins 2007
Margit Hähner: Zwei Männer sind keiner zuviel, Reclam Leipzig 1999
Anne Hooper: Erotische Massage, Dorling Kindersley 2005
Hydra: Freier – Das heimliche Treiben der Männer, Knaur 1994
Jönsson, Maschinger, Steinlechner: Sexworker, Schwarzkopf & Schwarzkopf 2015
Katy Kelly's Pillow Book, Erotic Review Books 2007
Chas Ray Krider: Dirty Rendezvous, Goliath 2014
Eric Kroll's Beauty Parade – 30 Postcards, Taschen 1997
Nitya Lacroix: Die Kunst der sinnlichen Aromatherapie, Neff 1996
Edward Lee: Erotic Bondage – Art of Rope, Mixofpix 2004
Victor Lightworship: Strictly Bondage, Goliath 2013
Bambi Lovedoll: Willkommen im Bambiland, Ubooks 2009
Walter Lübeck, Frank Arjava Petter: Reiki - die schönsten Techniken: Wundervolle Werkzeuge des Heilens für den ersten, zweiten und dritten Reiki-Grad, Windpferd 2010
Christian Maury: In the Act, Vertigo 2001
Dee McDonald's Purple Pillow Book, The Erotic Print Society 2004
Elisabeth Meru: Scherbengesicht – Mein Weg aus der Prostitution, Kösel 1990
Yukio Mishima: Unter dem Sturmgott, Goldmann 1988
Mayra Montero: Deep Purple, CCC 2004
Yan Morvan: Mondosex, Contrejour 1995
Christophe Mourthé: Scandal, La Musardine
Jennifer Neils: Die Frau in der Antike, Theiss 2012
Wolfgang Pablik: Fetish Vienna, Liberotica 2001
Pauls Handbuch für Meister, Männerschwarm 2006
Pauls Handbuch für Sklaven, Männerschwarm 2010
Christopher Peachment: The Diary of a Sex Fiend, EPS 2004
Bruno Phillips: The Main Point – A Porno Film Maker's Life & Work, Boulevard 2006
John Preston: Ein Fest für den Meister, Bruno Gmünder 2015
Diane di Prima: Nächte in New York, rororo 2004
Ronald Putzker: Fetichic, Liberotica 2001
Horst Rösler: Wild – Harley Bikes & Babes, Goliath 2001
Christian Saint: Tattoo Super Models, Goliath 2015
Dominik Schenk, Devina Weiss: Liebe auf den ersten Hieb, Schwarzkopf & Schwarzkopf 2013
Tom Schmitt: Bondage – Der gefesselte Mann, Männerschwarm 2010
Sorayama: Vibrant Vixens, Skylight 2013
Sorayama: XL-Masterworks Edition, Skylight 2014
Eva Stern: Verhängnisvolle Begierde, U-Line 2012
Tattoos – 30 Postcards, Taschen 1996
Catherine Texier: Von neun bis zwölf, Heyne 1993
Thea: Liebeshexereien – Das erotische Hexeneinmaleins, Ludwig
Tomàs de Torres: Gefangen im Sex-Verlies, U-Line 2012
Bernhard van Treeck: Partydrogen, Schwarzkopf & Schwarzkopf 1997
Holde-Barbara Ulrich, Thomas Karsten: Messer im Traum – Transsexuelle in Deutschland, Konkursbuch Verlag Claudia Gehrke 1994
Claudia Varrin: Die Kunst der weiblichen Dominanz, Schwarzkopf & Schwarzkopf 2006
Claudia Varrin: Die Kunst der weiblichen Unterwerfung, Schwarzkopf & Schwarzkopf 2013
Elfriede Vavrik: Nacktbadestrand, edition a 2010
Jim Weathers: Kinky Bondage Obsession, Goliath 2013
Horst Werner: Fetisch Latex Girls, Tosa 2000
Horst Werner: Mollig, Tosa 2001
Wolinski: Cactus Joe, Albin Michel 2003

Freitag, 5. Juni 2015

Büchertisch beim Nachtschatten-Filmfestival

Nachdem wir auf der BoundCon so schnell Kontakt geschlossen haben, erlauben uns die Macher des Nachtschatten BDSM-/Fetisch-Filmfestivals, bei ihnen im Münchner Werkstattkino vom 19. bis 25. Juni den Büchertisch zu bestreiten. Wir werden jeden Abend eine andere Auswahl unserer Titel präsentieren.

Sonntag, 24. Mai 2015

BoundCon 2015 – First Look (Updates)

Aufbau der BoundCon XII im Münchner Zenith.

Neben neuen und antiquarischen Büchern präsentierten wir auch heuer wieder erotische Zeichnungen von Kerstin S. Klein. Sie hatte dafür eigens eine Stellwand geschreinert.

Nach erfolgreichem Aufbau unseres Stands stießen Kerstin und ich mit Bier an.

Toby, Verena und Andrea – die Organisationscrew von Nachtschatten, dem Münchner BDSM- und Fetisch-Filmfestival.

Nur eines der zahllosen schönen Tattoos unserer Kunden.

Puschel hinter Gittern.

Latex Lucy aka Rubberpassion zu Besuch an unserem Stand. Eine eindrucksvolle Begegnung.

Eine Cosplayerin lieh mir kurz ihren Panda.

Selbst bei der zweiten, dritten Begegnung mit der Frau in Schwarz, als ich schon längst wußte, wer sich dahinter verbarg, löste die Leder-Baroness bei mir Gänsehaut aus.

Von den Buttons des Nachtschatten-Filmfestivals sind ein paar sogar übrig geblieben. Wer will?

Dresscode Hipster?

Manchmal mutierte unser Stand zur Showbühne und sich zufällig Begegnende fesselten einander.

An anderen Ständen in der Halle wie etwa hier bei SM Only wurde weit mehr auf Äußerlichkeiten geachtet und Ton in Ton inszeniert.

Alles so schön bunt hier bei Fred Kyrel.

So schöne Bücher zur Auswahl, aber keine Hand frei.