Mittwoch, 5. Dezember 2007

Schlichtwegs schwachsinnig...

Esther Schott von Radio M94.5 hat mich im November besucht und einen kleinen Beitrag über meinen Laden gemacht. Die Audiodatei habe ich mit ein paar Bildern der letzten 72 Tage angereichert – und dabei die Tonqualität massakriert...

„Einen Buchladen für hundert Tage eröffnen? Was sich nach einer, gelinde gesagt, Schnapsidee anhört, hat Dorin Popa einfach mal umgesetzt: er hat kurz entschlossen bei sich um die Ecke einen Buchladen eröffnet. Jetzt bleiben noch 42 Tage Tage. Es war also höchste Zeit, dass Esther Schott sich mal mit ihm unterhält:



Die Branche aufmischen, das macht Dorin Popa von seinem Guerilla-Bücherladen in der Barer Straße 80 aus. Allerdings nur noch bis zum 2.1. 2008! Die Ereignisse im Leben des Ausnahmebuchhändlers kann man auf www.100-tage-bücher.de lesen.“

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Da frage ich mich, ob Deine Medienpopularität auch zu mehr Lesern Deiner Blogs geführt hat.

Dorin Popa hat gesagt…

Nicht wirklich. An den Tagen, wo die „Süddeutsche“ bzw. Focus Online berichtet haben, gab es punktuelle Peaks.

münchen.tv und Radio M94.5 haben keine nachvollziehbare Veränderung gebracht.

Der Tivoli-Blog liegt konstant bei über 100 unique visitors am Tag, was ich erstaunlich finde, da ich ihn seit Ladeneröffnung arg stiefmütterlich behandle.

Der Bücher-Blog liegt bei täglich zwischen 30 und 86 unique visitors.