Mittwoch, 10. Oktober 2007

Buchhandel 0.0

Bücher. Kunden. Ein realer Raum. Echtes, erstes Leben, aber deshalb muß man nicht auf die Vorzüge der digitalen Welt verzichten. Erste Hürde: Online zu gehen. Da wir als Pop-up-Store Ende des Jahres schließen, kam nur ein DSL-Anbieter mit monatlicher Kündigungsfrist in Frage, also habe ich bei Alice den Anschluß angemeldet. „Ihren Auftrag haben wir erhalten und bereits zur Bestellung an die T-Com weitergeleitet. Voraussichtlich zum 10.10.2007 werden wir Ihren Anschluss schalten. Sobald uns eine Terminbestätigung der T-Com vorliegt, erhalten Sie noch eine schriftliche Bestätigung von uns.“ Diese schriftliche Bestätigung kam bis heute nicht. Das versprochene Päckchen mit der technischen Ausrüstung (Splitter...) auch nicht. Und eine DSL-Leitung haben wir natürlich auch noch nicht.

Immerhin reicht das WLAN-Netz des Barer 61 in der Regel bis auf unsere Straßenseite, an glücklichen Tagen wie heute sogar bis zum Kassenplatz im Buchladen. Ideale Voraussetzung, um online zu bibliographieren und zu bestellen. Unser Großhändler Libri hat dazu auch ein wunderbares Portal. Aber auf das entsprechende Log-in und Passwort warte ich nun auch schon eine Woche.

Genauso langsam sind die Jungs von 1 und 1, bei denen ich ebenfalls letzte Woche diverse Domains à la 100-Tage-Bücher.de registriert habe. Die URLs sind alle noch in der Warteschleife und nicht eingerichtet.

Dann gehe ich eben jetzt noch eine weitere Bücherkiste auspacken und ins Regal einordnen.

Kommentare:

Blog Queen hat gesagt…

Hm, bei verbleibenden 83 (?) Tagen noch eine eigene Domain einkaufen? Lohnt sich das?

Dorin Popa hat gesagt…

Vielleicht schlagen wir andernorts erneut zu?